Warum UX Design eine Teamleistung ist

Von einer groben Idee...

User Experience Design oder kurz UX Design hat ein zentrales Ziel: den Benutzer glücklich zu machen. Doch wie schafft man es mit einem (digitalen) Produkt auf die Bedürfnisse des Benutzers einzugehen und seinen Erwartungen gerecht zu werden?

Es gibt eine Vielzahl von Faktoren, die das stark durch Emotionen geprägte Benutzererlebnis beeinflussen. Da die emotionale Bindung mit einem Produkt nicht ausschliesslich während der Verwendung aufgebaut wird, sollte der gesamte Kontext des Nutzererlebnisses betrachtet werden.

Woher kommt der Benutzer und was will er erreichen?

Um den Benutzer in den Mittelpunkt der Produktentwicklung zu setzen, gilt es seine Probleme und Ziele zu verstehen. Dabei gibt es unterschiedliche Herausforderungen für die verschiedenen Kontexte, die bei der Produktentwicklung stets präsent sein sollen.

Der Benutzer hat verschiedene Kontexte

Vor der Benutzung: Aus welchem Kontext kommt die Person?
Es gilt herauszufinden, aus welchen Beweggründen die Person das Produkt verwenden wird. Die Herausforderung besteht darin den Hintergrund dieser Person zu verstehen und ihre Erwartungen abzuholen. Dazu muss ein Verständnis aufgebaut werden, wie das Problem aktuell aussieht und ohne das Produkt gelöst wird.

Während der Benutzung: Welches Problem wird gelöst?
Es muss verstanden werden, welche Ziele die Person während der Verwendung des Produktes verfolgt. Der Benutzer soll sich ausserdem durch eine intuitive Bedienung schnell im Produkt zurechtfinden und sein Problem auf den einfachst möglichen Weg lösen können.

Nach der Benutzung: Welchen Mehrwert hat das Produkt generiert?
Es soll reflektiert werden, wie sich die Person bei der Benutzung des Produktes gefühlt hat und wie motiviert sie ist dieses weiterhin zu verwenden.

Die Benutzer kennenlernen

Um ein gutes Gefühl für die Bedürfnisse und Kontexte des Benutzers zu erhalten, bietet es sich an diesen in den verschiedenen produktbezogenen Berührungspunkten eng zu begleiten. Dazu eignen sich User Interviews, über die Schulter schauen oder User Testings. Sämtliche Techniken welche dazu dienen den Benutzer kennenzulernen erhöhen die User Experience des Produktes. Wichtig dabei ist, dass sich die Person wohlfühlt und sich nicht “verstellt”.

Aus diesem Grund setzen wir von re:thinc auf Besuche bei den Benutzern in ihrem “natürlichen Umfeld”. Oftmals sind die Ergebnisse und Einblicke vielseitiger, lockerer und näher an der Wirklichkeit.

Gemeinsames Verständnis als Team

Als Team ist ein gemeinsames Verständnis der Zielsetzung des Produktes notwendig. Entscheide werden dadurch nachvollziehbar und Änderungswünsche können vom ganzen Team evaluiert und diskutiert werden. Nur durch dieses gemeinsame Verständnis des Projektes und der Zielsetzungen können konstruktive Diskussionen entstehen, die das Produkt weiterbringen.

Gemeinsames Verständnis des Produktes als Team

Ein regelmässiger Abgleich zwischen allen involvierten Parteien bezüglich der Ziele und Wünsche des Benutzers ist erforderlich. Nur wenn das ganze Team das gleiche Verständnis über die Zielgruppe teilt, kann alles daran gesetzt werden ein auf die Bedürfnisse des Benutzers abgestimmtes Produkt zu entwickeln.

UX im ganzen Projektverlauf

Wir bei re:thinc setzen auf ein interdisziplinäres Team aus Entwicklung und UX Design, das den Benutzer während der ganzen Produktentwicklung in das Zentrum stellt. Uns ist besonders wichtig, dass Entscheide und Wissen über die Bedürfnisse der Benutzer vom ganzen Team getragen werden. Somit können Entscheide, sei dies beim UI Design oder bei der Implementation, auf dieses Wissen abgestützt werden.

UX während des ganzen Projektes

Durch die Vertretung der verschiedenen Disziplinen bei Workshops können bereits in der Ideenfindung die entsprechenden Expertisen und Perspektiven berücksichtigt werden. UX Design kann nicht als abgegrenzte Projektphase zu Beginn abgeschlossen werden, sondern soll während des ganzen Projektverlaufs eine zentrale Rolle einnehmen.

Es gibt kein Rezept für glückliche User

Die ernüchternde Wahrheit ist, dass sich das effektive Benutzererlebnis mit all seinen möglichen Einflussfaktoren nicht gestalten lässt. Ein gutes UX Design kann jedoch zu einem positiven Benutzererlebnis beitragen. Dazu müssen alle kontrollierbaren Faktoren mit höchster Sorgfalt behandelt und realisiert werden.

UX bei re:thinc

Das Benutzererlebnis sehen wir bei re:thinc als eine ständige Herausforderung in der Entwicklung von digitalen Produkten. Wir versuchen stets Strategie, Design und Technologie in Einklang zu bringen und auf die Bedürfnisse der Benutzer abzustimmen. Dabei verfolgen wir als Team, welches auch unsere Partner und Stakeholder beinhaltet, das gleiche Ziel und erarbeiten ein gemeinsames Verständnis des Produktes. Mit diesem Vorgehen können konsistente und qualitativ hochwertige Produkte entstehen.

Glückliche User gibt es nur, wenn das ganze Produkt passt


Das könnte dich auch interessieren:
Teaserbild Iterativ zum abgerundeten Produkt
Artikel

Iterativ zum abgerundeten Produkt

Teaserbild Die Köpfe hinter re:thinc
Artikel

Die Köpfe hinter re:thinc

by re:thinc with love
Arrow
Alle Blogeinträge anzeigen
...zum abgerundeten Produkt.

Kontakt aufnehmen

Bei einem Kaffee oder Telefonat geben wir gerne weiter Auskunft und besprechen gerne Projektanfragen mit dir.

Schreibe uns eine E-Mail, wir werden schnellstmöglich mit dir Kontakt aufnehmen.